Zu viel passiert aus dem Bauch heraus

Aus dem Handelsblatt 03/2017

Drei Fragen an Martin Horn, Personal- und Organisationsentwickler in Herrenberg und Vorsitzender des BDU-Fachverbandes Personalmanagement

Ein Mitarbeiter fordert mehr Gehalt – was tun?

Wenn gute Leute nachfragen, ist das völlig in Ordnung. Leistung, Einsatz und Verlässlichkeit sind die persönlichen Komponenten, Region und Branche stecken den Rahmen ab. Hat der Chef etwas zu kritisieren, sollte er konkret sagen, was sich ändern muss, damit eine Gehaltserhöhung gerechtfertigt ist.

Warum vermeiden Chefs Gehaltsgespräche?


Vor allem Chefs, die ihre Hausaufgaben nicht gemacht haben, empfinden sie als unangenehm. Oftmals haben sie die Aufgabenbeschreibung und ihre Erwartung an den Mitarbeiter nicht klar formuliert mitgeteilt. Auch die übliche Gehaltshöhe wird oft nicht abgeglichen. Da passiert zu viel aus dem Bauch heraus.

Sind Mitarbeiter nach der Gehaltserhöhung topmotiviert?

Nach 99 Tagen hat sich die Motivation in Gewohnheit verwandelt. Viel länger wirkt Lob. Auch Bitte, Danke und Interesse an der Person zählen – gerade bei unteren Einkommensgruppen, weil diese Mitarbeiter mit oft geringem Selbstwertgefühl empfindlich auf mangelnde Anerkennung reagieren. Gehalt ist eine Rahmenbedingung, wenn auch eine wichtige.

Den ganzen Artikel als PDF finden Sie hier!